Erkunde Nelson, die Tasman Bay und noch Meer

Routenplaner

Die Route startet in Picton, bei schönem Wetter empfiehlt sich die strecken-mäßige Abkürzung über den kurvigen Queen Charlotte Drive zu wählen. Obwohl es zeitlich ist es genauso weit ist über Blenheim, wird man dafür mit schönen Ausblicken belohnt.

Queen Charlotte Drive & SH6
Strecke: Picton – Nelson – Takaka – Farewell Spit (Wharariki Beach)
Entfernung: 292 km
Dauer: ca. 5 Std, reine Fahrtzeit

Abstecher

cablebeach_Panorama1
Cable Bay Panorama

Cable Bay ist einfach bildschön. Der Ausblick vom Wanderweg ist umwerfend. Dieser Abstecher lohnt sich besonders an einem strahlenden Tag (davon gibts hier zum Glück genug). Besonders im Sommer ist dieser Kies-Strand ein wunderbarer Platz um sich abzukühlen und dabei im Wasser treiben zu lassen.

Pepin Island, am Ende der Landzunge von Cable Bay, hat einer deutschen Prinzessin, Dr. Viola von Hohenzollern, zwischen 1995 und 2012 gehört. Sie hat 2011 einen Naturschutzpreis für Ihre Arbeit dort erhalten.

Wanderung

Der Cable Bay Track startet links vom Strand und endet in „The Glen“, bei der kleinen Siedlung Glenduan, dafür man benötigt man ca. 3 1/2 Stunden. Entweder hat man zwei Autos (an jedem Ende) oder bildet zwei Gruppen die sich entgegenlaufen und unterwegs den Autoschlüssel austauschen. Here the official doc info for the walkway in english. The perfect spot for amazing views!

boulderbank_Panorama1
Bolder Bank Panorama

Ganz in der Nähe beginnt die Bolder Bank,… diese bildet einen natürlichen Hafen und sieht aus wie ein aufgeschütteter Wellenbrecher.

Sonnenuntergang an der Tasman Bay
Sonnenuntergang an der Tasman Bay

Wanderung

Wo die SH6 auf das Meer trifft, liegt der Boulder Bank Drive. An dessen Ende beginnt der Wanderweg auf der steinigen Bolder Bank. Es würde ca. 2-3 Stunden dauern, um am Leuchtturm bei der Hafeneinfahrt anzukommen. Von dort kann man mit einem vorgebuchten Ausflugsboot zurück in den Hafen von Nelson gelangen. Here the official doc info for the walkway in english.

Abstecher

Rabbit Island, am Ende der Tasman Bay, kann ich  empfehlen, wenn Du lange Spaziergänge am Strand liebst. Der Sand ist perfekt und oft tosen die Wellen direkt auf diesen Strandabschnitt.

Rabbit Island Shag
Rabbit Island Shag

Hier gibt es einen gut ausgebauten Radwanderweg, den Great Taste Trail. In Mapua kann man Fahrräder mieten und eine Fähre setzt regelmässig Gäste auf der Insel ab. Viele Vogelarten sind auf der Insel heimisch und Info-Tafeln beschreiben die Natur. Mehr Infos zur Region in Englisch.

Mapua wharf on a calm winter day from Rabbit Island
Mapua Wharf und Fähre an einem ruhigen Wintertag von Rabbit Island

Routenstop

Der Abel Tasman National Park ist ein Touristenmagnet, nicht ohne Grund. Die wunderschönen Buchten mit gold-gelben Sand und türkis-blauem Wasser sind unvergesslich. Bester Startpunkt für bequemere Transportmöglichkeiten in den Park, ist der hübsche Strand von Kaiteriteri. 

Anchorage Beach
Goldener Sand am Anchorage Beach

Dort werden auch Wassersportaktivitäten angeboten, z. B. Segeltörns sowie Kajakfahren. Verschiedene Wanderwege führen entlang der atemberaubenden Küste des Parks. Du kannst hier sogar auf einem Hausboot übernachten.

Sunset over Anchorage Bay
Sonnenuntergang in der Anchorage Bay

Die Natur kommt nicht zu kurz, die „locals“ sind freundlich und relaxt. Am besten sind sie vom Kajak oder Boot zu beobachten.

Super-friendly locals on Tonga Island
Super-freundliche, einheimische Bewohner von Tonga Island

Wichtiger Hinweis: Der Unterschied zwischen Ebbe und Flut in der Tasman Bucht ist gravierend und muss bei der Planung unbedingt berücksichtigt werden, vor allem die Überquerung des Awaroa Inlet, da er hier keine Alternative gibt. Wenn möglich, auch die Zeit zwischen Weihnachten und dem Ende der Schulferien vermeiden, falls Du Ruhe und Entspannung sucht. Es sei denn, Du möchtest Leute aus Christchurch kennen lernen die hier in Totaranui gerne Ihre Sommerferien verbringen, besser vorbuchen in dieser Zeit. Hier findest Du mehr englische Infos über den Abel Tasman Nationalpark.

Totaranui Beach
Totaranui Beach

Besuche am Besten den nördlichen Teil des Parks, der weniger erschlossen und umso schöner ist. Jedoch muss man den langen Weg nach Totaranui Beach in Kauf nehmen, was sich auf jeden Fall lohnt. Am Besten bucht man sich gleich für ein paar Nächte im Camp ein und benutzt z. B. ein Wilson’s Wassertaxi von Kaiteriteri um per Boot dorthin zu gelangen.

totaranuiSunrise
Totaranui Sonnenaufgang

Ab in die Wildnis

Wer abgelegene Gebiete mag ist in der Golden Bay genau richtig! Wegen der weiten Anreise kommen hier nicht so viele Touristen hin. Doch hier verstecken sich so einige wundervolle Plätze…

Baby Seals
Baby Seals

Dazu fährt man von Motueka (hier noch mal auftanken, denn Sprit wird nun teuer und rar) erst einmal über eine erst auf- und dann wieder absteigende, kurvenreiche Strecke mit großartigen Ausblicken nach Takaka.  Du findest dort einen bunten Hippie-Ort, mit Bio-Cafes und Läden die ausgefallene Klamotten verkaufen. Nun führt die Route in den nordwestlichsten Zipfel, dessen Sandformationen von oben wie ein Kiwi aussehen…

Nun befindest Du Dich am Ziel der Route, der spektakuläre Wharariki Beach mit seinen Sanddünen und Baby Seals (im Sommer) lädt Dich ein. Wenn Du hier angekommen bist gibt’s  viele Wanderungen zu entdecken (doc in english)… oder suche nach der Höhle mit dem Ausblick auf die vorgelagerten Archway Inseln, auch bekannt als das beliebteste Motiv aus Windows 10.

Wharariki Beach
Wharariki Beach

2 Antworten auf „Erkunde Nelson, die Tasman Bay und noch Meer“

  1. Hallo Taju!!!!
    Ich grüße dich ganz lieb und vorallem ein dickes Lob an deine Site.
    Ist echt gut und übersichtlich gestaltet – gefällt mir sehr. Nur zu
    schade, dass ich wohl nie einen Fuß auf dieses fleckchen Erde setzen
    werde. Da ich mich ja lange nicht gemeldet habe möchte ich das hier
    mal wieder tun und zeigen, dass es mich noch gibt.

    Wenn du den Kontakt neu updaten möchtest, dann sende mir ein paar Zeilen!
    Bis dahin weiter alles Gute und liebe Grüße vom Fuße der Alb,

    Roland

    1. Hallo Roland,
      hoffe es geht Dir gut. Habe Dir eine lange Email geschrieben, jedoch noch nichts gehört. Melde Dich doch bitte mal. Meine Telefonnummer findest Du im Impressum.
      Ganz liebe Grüße
      Taju

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.